14.09.2021

Advertorial: Wie Ernährung deine Regeneration fördern kann

Die Erholung nach dem Wettkampf sollte immer ernst genommen werden! Viele Triathleten machen den Denkfehler, dass mehr Training zu größeren Fortschritten und höheren persönlichen Bestzeiten führt. Es geht nicht darum, mehr zu trainieren, sondern vielmehr, richtig zu trainieren, um zu persönlichen Höchstleistung zu gelangen. Der Mensch produziert im Rahmen normaler Stoffwechselprozesse ständig freie Radikale. Studien haben gezeigt, dass bei einer hohen Trainingsintensität weit mehr freie Radikale entstehen als bei normaler körperlicher Betätigung. Diese freien Radikale können unsere Zellen schädigen. Aus diesem Grund benötigen Sportler Nährstoffe, um oxidativem Stress vorzubeugen.

 

  • Vitamin C (1) ist eines der stärksten Antioxidantien der Natur, das zur Unterstützung des Immunsystems beiträgt. Vitamin C arbeitet synergetisch mit anderen Antioxidantien zusammen, um vor oxidativem Stress zu schützen. Darüber hinaus ist Vitamin C an der Wiederverwertung von Glutathion, dem wichtigsten Antioxidans des Körpers, beteiligt!
  • Vitamin C + Alpha-Liponsäure (2): Alpha-Liponsäure recycelt direkt und verlängert die Halbwertszeit von Vitamin C, Glutathion und Coenzym Q1. Sie unterstützt indirekt das Recycling von Vitamin E. All diese Antioxidantien wirken zusammen, um den Körper vor oxidativen Schäden zu schützen.
  • Vitamin C + Vitamin E (3): Vitamin E schützt die mehrfach ungesättigten Fettsäuren (PUFAs) in der Zellmembran vor Oxidation. Vitamin E ist jedoch auf Vitamin C angewiesen, um in seiner aktiven reduzierten Form synergetisch mit Vitamin E zu wirken, indem es es vor anderen Oxidationsmitteln schützt.

 

Und schließlich fördert ein Unterstützungssystem des Körpers in Zeiten von Stress die emotionale und geistige Gesundheit. Nimm dir deshalb nach dem Wettkampf immer Zeit für dich und die Menschen, die deine täglichen Unterstützer sind. Viele verstehen vielleicht nicht, was du dir mit einem Wettkampf wie einem Triathlon zumutest- sowohl auf körperlicher als auch auf mentaler Ebene. Sei ihnen trotzdem täglich dankbar und ebenso deinem Körper. Dafür, dass er dir Dinge wie diese ermöglicht und dich vom Start bis ins Ziel trägt.

 

(1) Das in Athletic Greens enthaltene Vitamin C trägt zur Aufrechterhaltung der normalen Funktion des Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung, zur normalen Kollagenbildung für die normale Funktion von Blutgefäßen, Haut, Knochen und Knorpel, zum normalen energieliefernden Stoffwechsel, zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress, zur normalen Funktion des Nervensystems und zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Vgl. EFSA Journal 2009; 7(9):1226, 144.

(2) Alpha-Liponsäure (ALA) trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Vgl. EFSA Journal 2009;7(9):1252, 2011;9(6):2203.

(3) Das in Athletic Greens enthaltene Vitamin E schützt die Zellen vor oxidativem Stress. Vgl. EFSA Journal 2010;8(10):1816

 

Du möchtest jetzt auch wissen wie Athletic Greens deinen Körper unterstützt und welche Veränderungen du bei der regelmäßigen Einnahme bemerken kannst? Dann teste Athletic Greens jetzt selbst und erhalte zusätzlich 10 Travel Packs kostenlos bei deiner Erstbestellung HIER.

 

 

« Das Rennen noch einmal erleben „Kein einziger positiver Fall“ »