05.07.2019

Training auf den Wettkampfstrecken

Training auf den Wettkampfstrecken

Hunderte Athleten bei blueseventy-Schwimmtraining und COMPRESSPORT Morning Run

Die Kirchturmuhr von Heuberg hat gerade halb sieben Uhr geschlagen. Am Main-Donau-Kanal herrscht zu dieser Zeit normalerweise noch idyllische Stille. Anders am Freitag vor dem DATEV Challenge Roth am Sonntag. Der Main-Donau-Kanal ist für die Schifffahrt gesperrt, die Wasserwacht ist vor Ort und der Weg ist frei für alle, die vor dem großen Wettkampf einmal auf der Original Wettkampfstrecke trainieren wollen. Und das wollen Viele, ganze Gruppen kommen mit Bussen, aber auch viele Athleten aus der Region sind mit dabei. Die Wechselzone 1 wird schon jetzt von hunderten Athleten bevölkert. Viele haben ihren eigenen Neopren-Anzug dabei, etliche probieren aber auch aktuelle Modelle der Marke blueseventy, die mit einem Stand am Schwimmstart vertreten sind. Schon jetzt lässt sich erahnen, wie die Stimmung hier am Sonntag sein wird.

Mit dem Sponsor COMPRESSPORT geht es nach dem Schwimmtraining auf lockere fünf bis sechs Laufkilometer am Kanal entlang. Für die ersten Teilnehmer des Morning Runs gab es von COMPRESSPORT auch noch ein nettes Präsent. Das frühe Aufstehen hat sich also gelohnt!

Übrigens: Am Samstagmorgen gibt es von 07:00 bis 08:30 Uhr (Achtung geänderte Zeit!) nochmals die Möglichkeit, im gesperrten Main-Donau-Kanal zu schwimmen!


Mehr Bilder

 

« Das epische Duell wird neu aufgelegt DATEV Challenge Roth geht um die Welt »