04.07.2019

Sportlicher Auftakt in Hilpoltstein

Sportlicher Auftakt in Hilpoltstein

Großer Auftritt für kleine Sportlerinnen und Sportler. Frei nach diesem Motto startete am Donnerstagabend der Bambini Run auf dem Hilpoltsteiner Marktplatz. Pünktlich um 18 Uhr sausten die Kinder die rund 150 Meter über das Kopfsteinpflaster. Vorne weg: Marius Schuhmann vom La Carrera TriTeam Rothsee im quietschgrünen Laubfroschkostüm. Begleitet von fetziger Musik und den Anfeuerungsrufen der Eltern, schaffte es jedes Kind ins Ziel. Dort wartete nicht nur eine Urkunde, sondern auch eine schicke Medaille. Diese hatten die Kindergärten aus der Region zuvor liebevoll gebastelt. Der Bambini Run fand heuer bereits zum fünften Mal statt und wurde auch diesmal wieder vom La Carrera Tri Team Rothsee in Kooperation mit TEAMCHALLENGE und dem Amt für Kultur und Tourismus der Stadt Hilpoltstein auf die Beine gestellt.

Nicht einmal zwei Stunden später fiel auf dem Hilpoltsteiner Marktplatz schon der nächste Startschuss. Der Night Run lockte auch heuer wieder hunderte Läuferinnen und Läufer an. Zuvor blickte Bürgermeister Markus Mahl auf den Renntag am Sonntag. Die Vorbereitungen am und um den Solarer Berg seien abgeschlossen, „jetzt fehlen nur noch die Sportler und Besucher“, so Mahl. Auch TEAMCHALLENGE-Mitgeschäftsführerin Kathrin Walchshöfer-Helneder stattete der Burgstadt kurz vor dem Night Run einen Besuch ab und begrüßte die Läuferinnen und Läufer. Zudem berichtete sie von der Pressekonferenz am Donnerstagvormittag. „Die Top-Athleten sind fit. Ich glaube, das wird ein sehr spannendes Rennen am Wochenende“, sagt sie. „Morgen gibt es außerdem noch eine Überraschung, aber das ist noch geheim!“, fügte Walchshöfer-Helneder hinzu.

Danach gehörte den Sportlerinnen und Sportlern die Bühne. Um 20.15 Uhr hieß es: Go! Für die Teilnehmer ging es hinaus aus der Stadt in Richtung Roth. 11,6 Kilometer galt es insgesamt zu bezwingen. Wer sich auf dem Weg stärken wollte, der konnte unter anderem bei „Nico’s Getränkestand“ am Eckersmühlener Ortsende Halt machen. Am provisorisch aufgebauten Tisch gab es Becher voller Bier, Cola und Wasser. Für diejenigen, die den Run etwas gemütlicher angingen, wartete an diesem Abend noch eine besonderes Highlight: ein atmosphärischer Sonnenuntergang und in goldenes Licht getauchte Felder rund um Eckersmühlen. Nach 47 Minuten kam der erste Läufer am Rother Festplatz an und hatte dabei großen Vorsprung auf seine Verfolger. Aber ob schnell oder langsam: Alle Teilnehmer kamen mit einem Lächeln und guter Stimmung ins Ziel.

 

« Doku „Maxing Out“ - erste Vorführung in Europa in der Challenge City Das epische Duell wird neu aufgelegt »