06.07.2019

Roth tanzt dem Challenge-Wochenende entgegen

Roth tanzt dem Challenge-Wochenende entgegen

Es gibt wohl nur einen Tag im Jahr, da ist der Marktplatz in Roth bis auf den letzten Zentimeter probevoll mit Menschen gefüllt. Seit Jahren ist die Willkommensparty mit der BAYERN 3 Band für Gäste und Einheimische nicht mehr wegzudenken. Bevor die Bandmitglieder die Bühne betraten, begrüßten BAYERN 3-Sportmoderator Bernd-Uwe Gutknecht und Roths Bürgermeister Ralph Edelhäußer die Besucher. Ebenfalls auf die Bühne kamen die beiden Rennleiter Kathrin und Felix Walchshöfer. Sie bedankten sich vor allem bei der BR-Familie für die enge Zusammenarbeit und die heuer erstmalige Liveübertragung in voller Länge. „Das ist ein Quantensprung für uns und für alle Triathlonfreunde“, sagte Felix und verkündete gleich noch eine Neuigkeit: nicht nur das Bayerische Fernsehen wird den DATEV Challenge in voller Länge senden. Das Rennen flimmert zum ersten Mal auch bei 20 internationalen TV-Sendern über die Fernsehgeräte. Von China bis Russland.

Um die Spannung bei der weltgrößten Triathlon-Veranstaltung auf der Langdistanz macht sich Felix Walchshöfer keine Sorgen. Besonders bei den Damen verspricht der Sonntag ein „legendäres Duell“. Die spontane Zusage von Daniela Bleymehl sei für das gesamte Team eine „tolle Überraschung“ gewesen, so Walchshöfer. Die deutsche Top-Triathletin schaffte es im vergangenen Jahr mit nur neun Sekunden Vorsprung auf Lucy Charles ins Ziel.

Auch das männliche Spitzenfeld ist dieses Jahr so stark besetzt wie kaum zuvor. Sechs Top Ten-Athleten von Hawaii gehen am Sonntag an den Start. Als einer der deutschen Favoriten gilt Andreas Dreitz aus der Metropolregion Nürnberg. Auch er stattete der Willkommensparty in Roth einen Besuch ab und machte klar, dass er am Sonntag alles geben wird. „Vor allem auf der Radstrecke will ich dem Rennen meinen Stempel aufdrücken“, kündigte er an. Einen taktischen Einblick lieferte er gleich mit: alle 20 Kilometer gibt es für ihn ein kleines Stück Power-Riegel.

Ebenfalls auf der Bühne stand Belinda Granger. Die ehemalige australische Triathletin und mehrfache Ironman-Siegerin gilt als absoluter Publikumsliebling. Seit ihrem Karriereende 2013 kommt die Sportlerin nach wie vor jedes Jahr zum Challenge nach Roth. Am Renntag selbst wird Granger heuer erstmals nicht vor Ort sein. Sie moderiert den Livestream aus einem Münchner Studio. „Aber am Abend bin ich da!“, machte sie klar. Roth sei für sie eine zweite Heimat geworden. „Ich liebe euch alle“, rief Granger mit zittriger Stimme und kämpfte dabei mit den Tränen. Tosender Applaus ließ nicht lange auf sich warten.

Nach den Redebeiträgen gehörte die Bühne den Musikern der BAYERN 3 Band. Und schon nach dem ersten Song war klar: eine ganze Stadt tanzt sich einem spektakulären Triathlon-Wochenende entgegen. Vom rhythmisch im Takt wippenden Opa, bis hin zum fröhlich herumspringenden Kleinkind. Bei modernen Charthits und bekannten Klassikern konnte ausgelassen gefeiert werden. BAYERN 3 hatte nicht nur eine hervorragende Band dabei, sondern auch jede Menge Lichteffekte. Während die Sonne langsam unterging, sausten bunte Lichter über die Hausfassaden am Marktplatz. Gegen Hunger und Durst standen auch diesmal wieder Trucks und Stände zur Verfügung. Und wer eine kleine Abkühlung vom Springen, Tanzen und Mitsingen suchte, holte sich die ein oder andere Kugel Eis in der Eisdiele direkt neben der Bühne.


Mehr Bilder

 

« Die Welt zu Gast in Roth Neoprenanzüge für Altersklassen erlaubt »