01.09.2020

Rekordversuch in Roth


Rekordversuch in Roth
Athleten sammeln für einen guten Zweck

Auch ohne den DATEV Challenge Roth 2020 könnte es Anfang September in Roth einen neuen Rekord geben und das Ganze für einen guten Zweck.

Das Tim Kleinwächter-Renntandem möchte mit zwei anderen hochkarätigen ParasportlerInnen die Siegerzeit von Andi Dreitz (07:59:02) unterbieten und in der Staffel sogar einen neuen Streckenrekord aufstellen.

Die Paralympics-Siegerin von Rio Christiane Reppe schwimmt 3,8km im Rothsee, bevor das Renntandem die 180km auf der neuen Wettkampfstrecke des DATEV Challenge Roth in Angriff nimmt. Der Paralympics-Silbermedaillengewinner Thomas Frühwirth absolviert die Langdistanz am Ende mit einem Marathon in seinem Rennrollstuhl.

Wozu der Versuch? Über die gemeinnützige Spendenplattform betterplace.org sammelt das Team Spenden für verschiedene Charityprojekte.

Was für eine tolle Aktion von einem super Team, welches mit dem Tandem auch Jahr für Jahr beim DATEV Challenge Roth für Furore sorgt.

Alles Weitere zur Charity-Aktion und die Möglichkeit das Projekt direkt zu unterstützen findet Ihr auch über den Link hier: www.betterplace.org/f35596

Viel Erfolg für den #record_roth20.

« Büro für zwei Wochen geschlossen Para-Staffel schafft Rekord »