09.07.2019

„Ihr seid das Herzstück dieser Veranstaltung!“

„Ihr seid das Herzstück dieser Veranstaltung!“

Der Tag nach dem großen Challenge-Rennen am Sonntag steht jedes Jahr ganz im Zeichen der freiwilligen Helfer. Tausende von ihnen haben sich am Montagabend beim Helferfest feiern lassen. Auch die Top-Athleten waren mit
von der Partie.

Foto: TEAMCHALLENGE, Simon Fischer

Es sind vor allem die vielen engagierten Helferinnen und Helfer aus dem gesamten Landkreis, die den Challenge Roth so besonders machen. 7.500 Freiwillige haben sich heuer wieder gemeldet, um bei der weltweit größten Triathlon-Veranstaltung auf der Langdistanz mit dabei zu sein. Vom Kleinkind bis zu den Senioren. Wenn die Sportwelt in Roth zu Gast ist, ist ein ganzer Landkreis im Fieber. Als Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung, lädt das Team der

TEAMCHALLENGE GmbH alle freiwilligen Helfer schon seit vielen Jahren am Montag nach dem großen Wettkampf zu einer gemeinsamen Feier ein. So auch heuer. Gleich zu Beginn dankten Bürgermeister Ralph Edelhäußer und Landrat Herbert Eckstein allen, die in den vergangenen Tagen mit angepackt haben. „Wir brauchen die Helfer und wir brauchen das Helferfest. So etwas gibt es nur hier und nicht in Frankfurt oder Hawaii“, sagte Eckstein und erntete schallenden Applaus.

Im Anschluss traten die Wettkampfleiter zusammen mit Felix Walchshöfer, Kathrin Walchshöfer-Helneder und Alice Walchshöfer auf die Bühne. Mit Startern aus 84 Nationen sei der Rother Challenge mittlerweile sogar schon internationaler als in Hawaii, sagte Felix Walchshöfer. Und noch eine gute Neuigkeit hatte er im Gepäck. Am Morgen gab es Rückmeldung vom Bayerischen Rundfunk. Dieser hatte den gesamten Wettkampf heuer erstmals in voller Länge live übertragen. Die Produktion sei die größte Outdoor-Übertragung in der BR-Geschichte nach Olympia gewesen. Und noch dazu eine der zuschauerstärksten. Statt 0,1% hatte der Sender bereits um 7 Uhr einen Marktanteil von 7,9% in Deutschland. Zusätzlich sendeten erstmals 20 internationale TV-Sender live. „Gestern gingen die Bilder aus Roth um die Welt und das nur, weil ihr jedes Jahr treu an unserer Seite steht“, sagte Walchshöfer.

Zur Ehre der vielen Freiwilligen kamen am Montag auch zahlreiche Top-Athleten in das große Festzelt. Dabei war auch der diesjährige Gewinner Andreas Dreitz. „Ihr seid das Herzstück dieser Veranstaltung!“, rief der Sportler den Gästen entgegen. Die vielen Helfer seien es, die den großen Unterschied im Vergleich zu allen anderen Triathlon-Veranstaltungen weltweit ausmachen, sagte er. Lob gab es unter anderem auch von Sarah Crowley, Daniela Bleymehl und Andreas Böcherer. Außerdem waren Cameron Wurf, Lucy Charles-Barclay, Rachel McBride, Anja Ippach, Bart Aernouts und David McNamee vertreten, um mit allen Freiwilligen zu feiern.

Foto: TEAMCHALLENGE, Simon Fischer

Die ehemalige Triathletin und mehrfache Ironman-Siegerin Belinda Granger aus Australien, statte dem Helferfest ebenfalls einen Besuch ab. Für sie ist die Stadt Roth längst zu einer zweiten Heimat geworden. Das machte sich auch am Montagabend wieder deutlich. „Ich liebe Roth“, rief sie, „ihr habt die besten Freiwilligen auf der ganzen Welt“.

Zum Dank gab es für die Besucher nicht nur ein Abendessen und Getränke der Pyraser Landbrauerei, sondern auch eine große Tombola. Die Sponsoren des DATEV Challenge Roth haben auch in diesem Jahr wieder jede Menge Preise zur Verfügung gestellt. Vom Campingstuhl, über Gutscheine bis hin zum großen Fernseher war alles dabei. Und noch ein weiteres Highlight stand auf dem Programm: die Autogrammstunde mit allen Top-Athleten und den Gewinnern des diesjährigen Challenge Roth. Die Menschenschlange wollte gar nicht enden. Manch einer schleppte sogar Schuhe und Rennradreifen zum Autogramm-Tisch.



Foto: TEAMCHALLENGE, Simon Fischer


Mehr Bilder

 

« Ehre, wem Ehre gebührt Wir sind leider ausgebucht! »