08.07.2019

Finishline Party

Finishline Party
Wo die Letzten gefeiert werden wie Erstplatzierte

Das Rennen ist bereits 14 Stunden alt. Doch jetzt schlägt die Stunde der Altersklassen-Athleten im Zielstadion. Einzelstarter und Staffeln kommen nun immer wieder ins Zielstadion.

Wenn die Athleten die Ziellinie überqueren, liegen 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Rad und ein abschließender Marathon mit zahlreichen Stimmungsnestern hinter den Triathlethen. Bereits weit vor dem Ziel können die Athleten bereits die Beats und die Partystimmung aus dem Stadion hören und lassen auch die letzten 100 Meter bis zur Ziellinie unvergesslich machen.

Sobald auch die Dämmerung über dem Rother Triathlonpark aufzieht, können sich nicht nur die Agegrouper im vollbesetzten Stadion, das in diesem Jahr rund 10.000 Zuschauer fasst, feiern lassen, sondern auch die Top-Athleten, die wieder ins Stadion zurückkehren.

Die Dämmerung zieht über das Stadion

Besonders emotional wird es, wenn Athleten mit Handicap ins Ziel kommen oder Familienväter und -mütter, die mit ihren Kindern einlaufen. Es sind die kleinen Geschichten und Momente, die die Finishline-Party zu einer großen Party machen und zu den emotionalen Höhenpunkten des Renntages macht. Lucy Charles-Barclay bestätigte, dass der Challenge Roth auch für sie eine unvergessliche Veranstaltung war, zu der sie gerne wieder zurückkehren möchte.

Auch wenn zwischen Topathleten und den Agegroupern mehrere Stunden liegen, sind sie im Ziel alle gleich. Alle bekommen sie ihre Finisher-Medaille umgehängt. Zu später Stunde sind es dann die Pro-Athleten, die den Agegroupern die Medaillen umhängen und den Athleten zum erfolgreichen Finish gratulieren.

Für Andi Dreitz ging an diesem Tag, nach seinem 2. Platz im Vorjahr, ein Traum in Erfüllung. Er selber wusste erst beim Laufen, dass es für ihn sein Tag werden würde.

Dann kündigt sich der Zielschluss an und Alice, Kathrin und Felix Walchshöfer betreten die Bühne in der Stadionmitte. Ihr großer Dank gilt den 7.500 ehrenamtlichen Helfern, die sich aufopferungsvoll um die Athleten kümmern und die diese Triathlon-Festspiele erst möglich machen. Unheimlich stolz sind sie auf die Rekorde, die an diesem Tag gefallen sind und auf jeden einzelnen Athleten, der in Roth sein Rennen mache und über die Ziellinie läuft.

Mit lautem Knall beginnt nun das große Schlussfeuerwerk, dass den DATEV Challenge Roth einen würdigen Schlusspunkt verleiht.

Mehr Bilder

 

« Berg- und Talfahrt zum Heimsieg Die Nacht war kühl und schlaflos »