11.06.2021

Advertorial: Interview mit Sebastian Kienle

Interview mit Sebastian Kienle
Der Roth-Sieger 2018 über Regeneratio und wichtige Nährstoffe

 

Welche Supplemente sind für dich wichtig, um deinen Körper optimal auf dein tägliches Training vorzubereiten?

SK: Ein ziemlich breites Spektrum. Da wir viel zu Trainingslagern und Rennen reisen, ändert sich die Ernährung oft, deshalb liebe ich es, die Grundlagen richtig zu machen. Ich denke, dass es am besten ist, wenn die Mikronährstoffe aus einer natürlichen Quelle stammen, da ich denke, dass sie vom Körper leichter aufgenommen werden können.

 

Was hilft dir bei der Regeneration?

SK: Das Wichtigste ist, gesund zu sein. Wenn der Körper ständig mit irgendwelchen Problemen zu tun hat, wird das System die Energie zuerst dorthin leiten. Die wichtigsten Säulen sind ausreichender und qualitativer Schlaf und Ernährung. Wenn du diese beiden Dinge optimiert hast, kannst du dich um die Details kümmern, wie z.B. die Aufnahme der richtigen Art und Menge an Kohlenhydraten und Proteinen nach harten Trainingseinheiten. Auch wann du die Menge an Antioxidantien erhöhen solltest (willst du dich anpassen oder sich vollständig erholen) und finde heraus, wie andere Stressfaktoren wie Reisen etc. die Regeneration beeinflussen.

 

Wie stellst du sicher, dass du deinem Körper die richtige Menge an Nährstoffen zuführst, vor allem wenn du reist?

SK: Ich versuche, die Tücken zu vermeiden, die auf Reisen auftreten. Wenn ich gestresst bin, bekomme ich oft Heißhunger auf Zucker. Da ist es gut, wenn ich eine der kleinen Athletic Greens Travel Packs dabei habe. Ich gebe oft nur eine kleine Menge in viel Wasser und achte darauf, dass ich das Wasser mit etwas Geschmack und Nährstoffen aufpeppe, so stelle ich auch sicher, dass ich genug Flüssigkeit zu mir nehme, der leicht süße Geschmack befriedigt meinen Heißhunger.

 

Wie und wann konsumierst du normalerweise Athletic Greens?

SK: Normalerweise morgens nach dem Frühstück.

 

Hast du deine Ernährung seit Beginn von COVID-19 geändert und wenn ja, wie?

SK: Nein, nicht wirklich, aber da ich mehr Zeit in geschlossenen Räumen und weniger in Trainingslagern verbringe, füge ich meiner täglichen Dosis Athletic Greens oft auch etwas Vitamin D hinzu.

 

Was bedeutet ein inspirierendes Leben für dich?

SK: Ich würde gerne so viele Menschen wie möglich inspirieren, aktiv zu sein. Ich habe durch den Sport viele tolle Dinge erlebt. Natürlich kann nicht jeder ein Profi-Sportler sein, aber man muss auch nicht, um die gleichen Empfindungen zu haben.

 

Was ist dein Lieblingszitat und wie trifft es auf dich zu?

SK: Das Leben beginnt am Ende der eigenen Komfortzone. Versteh mich nicht falsch, ich liebe die Komfortzone wirklich sehr, aber um sie wertschätzen zu können, muss man ab und zu aus ihr herauskommen.

 

Abgesehen von all dem Training, auf welche anderen positiven Gewohnheiten schwörst du?

SK: Nickerchen. Viel lesen, vor allem über Themen, die nichts mit Sport zu tun haben. Oft ist man als Profi im Sport in einer Art Bubble und ich denke, es ist sehr wichtig, sich auch mit anderen Dingen zu beschäftigen als nur mit dem Sport... Aber natürlich liebe ich es, anderen Leuten beim Sport im Fernsehen zuzusehen.

 

Welche Philosophie verfolgst du beim Thema Ernährung?

SK: Ich bin weder Vegetarier, Veganer noch glutenfreier Sportler. Ich verbanne auch nicht Kaffee, Süßigkeiten oder alkoholische Getränke aus meiner Ernährung. Das heißt aber nicht, dass ich mich nicht um die Ernährung kümmere. Das Wichtigste für mich ist eine ausgewogene Ernährung, hohe Qualität der Zutaten und dass sie frisch zubereitet ist. Am Ende geht es nur um Zeit: Zeit, um Lebensmittel zu kaufen, Zeit, um das Essen zuzubereiten und Zeit, um das Essen mit der Familie oder Freunden zu essen.

 

Worauf achtest du bei der Auswahl von Nahrungsergänzungsmitteln?

SK: Ich glaube wirklich, dass der Körper die Nährstoffe viel besser aufnehmen kann, wenn sie in einem natürlichen Kontext kommen. Als Profi muss ich darauf achten, dass sie sauber sind und nichts enthalten, was ich nicht in meinem Körper haben möchte. Außerdem verzichte ich lieber darauf zehn verschiedene Pillen einzunehmen. Es muss einfach und praktisch sein.

 

Was gefält dir an Athletic Greens?

SK: Ich betrachte es nicht als Nahrungsergänzungsmittel, sondern als ein Lebensmittel mit einer super hohen Nährstoffdichte. Es sind all die guten Dinge, die die Natur ohnehin bereitstellt, aber in einer sehr dichten Verpackung und einfach zu verwenden. Da ich viel reise und viele Tage in Hotels verbringe, ist es nicht immer einfach, die gleiche Routine in Bezug auf die Ernährung beizubehalten.

 

Starte auch du noch heute und mache Athletic Greens zum Teil deiner Morgenroutine, um deinen täglichen Nährstoffbedarf zu decken und dein Wohlbefinden zu steigern.

Sichere Dir Deine Willkommensgeschenke - Unsere hochwertige Keramikdose zur Aufbewahrung Deiner Greens, einen  praktischen Shaker und zusätzlich für eine begrenzte Zeit:

10 kostenlose Travel Packs für unterwegs!

 

Abonniere Athletic Greens noch heute unter

und spare jeden Monat 19%! Jetzt mit 60 Tage Geld-zurück-Garantie testen und du kannst Dein Abo jederzeit pausieren oder kündigen.

 

« Finisher-Medaillen für Kinder im Landkreis Roth DATEV Challenge Roth powered by hep 2021 kann weiter geplant werden »