11.12.2018

7.500 Euro Spende aus Nikolaus-Aktion

Foto: Rummelsberger Diakonie e.V. / Dorothee Krätzer

 

7.500 Euro Spende aus Nikolaus-Aktion
Scheckübergabe an Förderstätte Auhof

Großartige 7.500 Euro, den gesamten Erlös aus der diesjährigen Nikolaus-Aktion, konnte TEAMCHALLENGE-Geschäftsführerin Alice Walchshöfer (2.v.l.) noch rechtzeitig vor Weihnachten an die Förderstätte Auhof, eine Behinderteneinrichtung der Rummelsberger Diakonie nahe Hilpoltstein, übergeben. Alle Athleten, die bei der Sondervergabe der letzten Startplätze am 6. Dezember noch ein Ticket für den DATEV Challenge Roth am 7. Juli 2019 bekamen, hatten mit ihrem Kauf 50 Euro an die Einrichtung im Landkreis Roth gespendet.

Für die Förderstätte Auhof konnten Margarethe Bühler, die Leiterin der Förderstätte Auhof (rechts) und Eva Neubert, dieReferentin für Fundraising und Kommunikation der Rummelsberger Diakonie e.V. (links), den Scheck entgegennehmen, die sich ganz herzlich bei den Challenge-Athleten für die großzügige Zuwendung bedankten.

Mit der Spende aus der Nikolaus-Aktion wird jetzt zeitnah ein weiterer spezieller Gehlernwagen mit Sitz angeschafft, mit dem schwer gehbehinderte Menschen wie Wolfgang, für die normale Gehwagen nicht geeignet sind, ein Stück mehr Mobilität erlangen und sich so aus eigener Kraftbesser fortbewegen können.

Die Rummelsberger Dienste für Menschen mit Behinderung (RDB) wirken darauf hin, Menschen ein „normales“ Leben mit all seinen Facetten zu ermöglichen. Dabei beziehen sie sich explizit auf die UN-Konvention, die durch ihre Ratifizierung geltendes Recht in Deutschland ist. Jeder Athlet, der ein Nikolaus-Ticket erworben hat, hat mit seiner Spende aktiv zum Erreichen dieses Ziels beigetragen – eine schöne Sache für alle Beteiligten so kurz vor dem Weihnachtsfest.

 

« Nikolaus-Aktion beendet Merry Christmas! »