05.11.2018

Alice und Herbert Walchshöfer erhalten Auszeichnung der DTU für ihr Lebenswerk

Foto: Roman Henn

Alice und Herbert Walchshöfer erhalten Auszeichnung der DTU für ihr Lebenswerk
„Freunde und Förderer des Triathlons“

NÜRNBERG/ROTH. Bei einem festlichen Empfang im Historischen Rathaussaal von Nürnberg hat die Deutsche Triathlon Union (DTU) anlässlich ihren diesjährigen Verbandstags Challenge-Geschäftsführerin Alice Walchshöfer sowie posthum ihren Ehemann Herbert für ihr Lebenswerk geehrt. Alice Walchshöfer erhielt von DTU-Präsident Prof. Dr. Martin Engelhardt in Anwesenheit des Bayerischen Staatsminister des Innern und für Integration, Joachim Herrmann (CSU), sowie mehr als hundert geladenen Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft die Auszeichnung „Freunde und Förderer des Triathlons“. Gemeinsam mit ihrem 2007 verstorbenen Mann Herbert hatte Alice Walchshöfer 2001 die Marke „Challenge“ gegründet und in den Folgejahren mit ihren Kindern Kathrin und Felix den DATEV Challenge Roth zu einer der bedeutendsten Triathlon-Veranstaltungen Deutschlands und der Welt gemacht. Seit mittlerweile 17 Jahren findet der legendäre Triathlon-Event unter dem Label „Challenge“ jeweils im Juli im mittelfränkischen Roth statt, ist stets nach wenigen Sekunden ausverkauft und wurde bereits vielfach mit Preisen ausgezeichnet. Unter anderem wurde der DATEV Challenge Roth bereits sieben Mal in Folge von den Lesern der großen Triathlon-Zeitschrift „triathlon“ zum besten Rennen der Welt in der Kategorie „Langdistanz“ gewählt (derzeit läuft die Abstimmung 2018). Alice Walchshöfer, die von ihrer Ehrung vollkommen überrascht wurde, erinnerte in Dankbarkeit an ihren Mann Herbert Walchshöfer. „Herbert hat immer an seine große Vision geglaubt und alles dafür getan, Roth zu Europas Triathlon-Mekka zu machen. Ich freue mich außerordentlich darüber, dass sein Werk nun mit diesem Preis solch große Anerkennung findet“.

« Triathlon-Awards: Stimmt alle mit ab! DATEV Challenge Roth erhält Spitzensport-Auszeichnung »