20.04.2014

30 Jahre Triathlon in Roth – Die Highlights zum Jubiläum

Die weltbesten Triathleten im Starterfeld
Das diesjährige Starterfeld des DATEV Challenge Roth liest sich wie das „Who is who“ der internationalen Triathlonszene. Unter anderem im Männerfeld: der Au-stralier und aktuelle Hawaii-Zweite Luke McKenzie, der Weltklasse-Athlet und Hawaii-Sieger 2012 Pete Jacobs (AUS), der Hawaii-Vierte James Cunnama aus Südafrika, der Baske Eneko Llanos, DATEV Challenge Roth-Vorjahressieger Dirk Bockel (LUX), Deutschlands Top-Athleten Timo Bracht und Nils Frommhold und viele weitere Tops. Bei den Frauen bilden die aktuelle Hawaii-Siegerin Mirinda Carfrae, Hawaii-Vize  Rachel Joyce, Yvonne van Vlerken (Hawaii-Vierte), Caroline Steffen (Fünfte) und  Michelle Vesterby (Achte) ein absolutes Weltklasse-Feld, zusammen mit  der Fürther Spitzen-Triathletin Anja Beranek (vormals Ippach), Julia Gajer, Rebekah Keat und vielen weiteren Top-Starterinnen.

Weltrekord-Versuch von „Sister Madonna“
Sie ist eine Nonne, sie ist leidenschaftliche Triathletin, und sie ist 83 Jahre alt: Sister Madonna Buder aus Kalifornien, auch „Iron Nun“ genannt, will beim DATEV Challenge Roth einen Weltrekord der etwas anderen Art aufstellen: als älteste Frau der Welt eine Langdistanz zu absolvieren. Ein Fall für das „Guinness Buch der Rekorde“! Kleiner Unsicherheitsfaktor: Nach einem Radsturz im März ist sie noch Rekonvaleszentin. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass „Sister Madonna“ bis zum 20. Juli wieder fit ist – mit Hilfe von ganz oben.

Triathlon-Stadion: Neue Optik, bessere Sicht
Noch einmal wird das Rother Triathlon-Stadion umgebaut und präsentiert sich im Jubiläumsjahr in geschlossener Optik. Der Zielkanal, durch den die Athleten ins Stadion einlaufen, wird mit einem zweistöckigen Presenter-Turm überbaut. In dem eindrucksvollen Bauwerk werden Moderation und Challenge-TV ihren neuen Platz haben. Vorteile für die Zuschauer: Bessere Sicht von allen Richtungen, tolle Atmosphäre und vor allem auch rund hundert Zuschauerplätze mehr als zuvor. Und: Die Preise für die Tribünenplätze bleiben gleich.

Rekord-Teilnehmerzahlen beim Challenge Women
Im letzten Jahr war Premiere für den Frauenlauf Challenge Women  als neue Rahmenveranstaltung des DATEV Challenge Roth, die begeistert aufgenommen wurde. 600 Frauen starteten am Samstag in pinkfarbenen Shirts auf der Fünf-Kilometer-Strecke. Im zweiten Jahr ist der Zulauf für den neuen Event gewaltig: 1.100 Anmeldungen liegen bereits vor, die Veranstalter erwarten bis zu 2.000 Frauen, die auf einer veränderten Strecke diesmal an den Start gehen wollen – in neuen Shirts, über deren Design sie selbst abstimmen durften.

Klassik-Duett bei Finishline-Party

Zum zweiten Mal nach 2013 tritt der bekannte Tenor Etienne van der Nest live bei der Finishline-Party im Triathlon-Stadion auf. Diesmal bekommt der Sangeskünstler aus Südafrika weibliche Unterstützung. Zusammen mit einer renommierten Sängerin (Name steht noch nicht fest) wird das Klassik-Duo am Abend für Gänsehaut-Atmosphäre im festlich erleuchteten Stadion sorgen.

Erstmals musiksynchrones Mega-Feuerwerk
Wieder eine Premiere beim DATEV Challenge Roth: Erstmals wird es ein musiksynchrones Feuerwerk geben.  Durch eine spezielle Software ist es jetzt möglich, die Musiktitel mit taktgenau zur Musik abgeschossenen Kometen, explodierenden Lichteffekten und neuen Stilelementen zu einem dramaturgischen Gesamtkunstwerk zu machen. Die Zuschauer erwartet zum Jubiläum ein völlig neues Feuerwerks-Erlebnis.

« DATEV bleibt Titelsponsor bis 2021 Challenge-Kinderland der evangelischen Freikirche Ecclesia Roth »