09.12.2016

Spenden aus Nikolaus-Aktion bleiben im Landkreis

Spenden aus Nikolaus-Aktion bleiben im Landkreis
TEAMCHALLENGE überreicht 10.000 Euro an drei Helfer-Organisationen

Bildunterschrift:
Scheckübergabe im Büro von
TEAMCHALLENGE mit (v.l.n.r.) Markus Vossler (BRK), Michael Langguth (BRK / Wasserwacht), Alice Walchshöfer (TEAMCHALLENGE GmbH), Bernhard Abt (Kreisjugendring Roth, Geschäftsführer), Matthias Hiltner (Kreisjugendfeuerwehrwart im Landkreis Roth), Elke Lades-Eckstein (Kreisjugendring Roth, 1. Vorsitzende), Roland Ritthammer (Kreisbrandinspektor), Werner Löchl (Kreisbrandrat), Werner König (Kreisbrandinspektor) und Felix Walchshöfer (TEAMCHALLENGE GmbH)

Foto: TEAMCHALLENGE / Markus Englert

 

ROTH. Spendenschecks in Höhe von insgesamt 10.000 Euro, den Erlös der diesjährigen „Nikolaus-Aktion“ des DATEV Challenge Roth, konnten Alice und Felix Walchshöfer (TEAMCHALLENGE GmbH)jetzt an die Begünstigten überreichen. 200 Athleten hatten bei der diesjährigen Nikolaus-Aktion am 6. Dezember noch einen Startplatz für das eigentlich längst ausverkaufte Rennen am 9. Juli 2017 bekommen und dafür je 50 Euro „on top“ für den guten Zweck gespendet. Die Spendensumme wurde aufgeteilt und ging an drei Helfer-Organisationen im Landkreis Roth, die den Challenge schon seit vielen Jahren unterstützen und ohne deren wichtige Hilfe der weltgrößte Triathlon-Event in dieser Form gar nicht möglich wäre. Konkret überreichten Alice und Felix Walchshöfer 5.000 Euro an die Feuerwehren im Landkreis Roth sowie 3.000 Euro an das Bayerische Rote Kreuz und die Wasserwacht – jeweils für Projekte und Anschaffungen, die nicht vom Staat abgedeckt werden. Einen weiteren Scheck über 2.000 Euro erhielt der Kreisjugendring, der als Bindeglied der Vereine eine zentrale gesellschaftliche Rolle spielt und eine Finanzspritze dringend gebrauchen kann. Felix Walchshöfer betonte bei der Scheckübergabe, es sei TEAMCHALLENGE immer ein großes Anliegen, dass das Geld im Landkreis bleibe. „Es geschieht so viel Gutes im Landkreis Roth rund um den DATEV Challenge Roth. Unsere Athleten erfahren während der Wettkampftage unglaublich viel Hilfe und Unterstützung durch den Landkreis Roth, die freiwilligen Helfer, die Gastfamilien und die Fans. Gerade im Jahr des „15. Challenge-Geburtstags“ wollen wir anlässlich unseres Jubiläums dem Landkreis etwas zurückgeben“. Die anwesenden Vertreter der drei Organisationen bedankten sich herzlich für die großzügige Unterstützung ihrer Arbeit. Gar schon einen konkreten Verwendungszweck im Auge hat Kreisbrandrat Werner Löchl: Die Kreisfeuerwehr erwägt – das Einverständnis des gesamten Vorstands vorausgesetzt - , die Spende für den Kauf eines Zeltes einzusetzen, das den Einsatzkräften bei länger andauernden Einsätzen Schutz vor der Witterung bieten und allen Feuerwehren im Landkreis zur Verfügung stehen soll.

 

« Dritter Platz beim Publikumspreis für unsere Helfer! Neuer Termin für DATEV Challenge Roth ab 2018 »