09.06.2015

Riesige Zieltore begrüßen Triathleten und Fans am Nürnberger Albrecht Dürer-Flughafen

Willkommens-Aktion zum DATEV Challenge Roth

Erstmals weist eine große „Welcome-Aktion“ am Albrecht Dürer Flughafen Nürnberg auf den DATEV Challenge Roth am 12. Juli hin. Mit innovativen, großformatigen 3D-Installationen, Bildern und Aktionen werden die in Nürnberg ankommenden Athleten aus 62 Nationen mit ihren Familien, aber auch tausende von Zuschauern und Fans  beim größten Langdistanz-Triathlon der Welt in Roth willkommen geheißen.

Ebenso werden sie bei ihrer Abreise nach dem Wettkampf auch wieder mit fränkischer Herzlichkeit verabschiedet. Die Aktion läuft ab sofort bis einschließlich 19. Juli.

Vor und hinter der Sicherheitsschleuse des Nürnberger Albrecht Dürer Flughafens wurden zwei überdimensionale Zieltore aufgebaut, die optisch an den Original-Zielbogen im Rother Triathlon-Park erinnern.

Für die Athleten, die sich monatelang auf den Wettkampf vorbereiten und mit großen Hoffnungen aus aller Welt nach Nürnberg anreisen, dürfte es eine bewegende Erfahrung sein, gleich nach ihrer Ankunft schon einmal „probeweise“ die berühmte Rother „Finish Line“ zu überqueren.

Auch auf den drei rotierenden Gepäckbändern im Ankunftsbereich des Flughafens ist der DATEV Challenge Roth optisch bestens präsentiert: Dort visualisieren ein Schwimmer, ein Radfahrer und ein Läufer die drei sportlichen Disziplinen des Triathlon. Die optische Wirkung komplettieren zwei dahinter platzierte, jeweils acht Meter breite und zwei Meter hohe „Coloramen“. Darauf wird über die Facebook-Aktion „Your Photo Challenge“ informiert, bei der für den besten Schnappschuss (aufgenommen unter einem beliebigen Torbogen irgendwo auf der Welt) Flugtickets und andere wertvolle Sachpreise zu gewinnen sind (www.challenge-roth.de/facebook).  

Die Idee, den DATEV Challenge Roth als größte Tages-Sportveranstaltung Bayerns auch in der Metropolregion Nürnberg noch besser zu verankern, kam von Titelsponsor DATEV. Gemeinsam  mit TEAMCHALLENGE und den Partnern N-ERGIE, new balance und guttenberger + partner konnte das innovative Willkommens-Projekt schließlich realisiert werden, für das sich auch der Albrecht Dürer Flughafen Nürnberg selbst stark engagierte. Das Ziel: Sich den ankommenden und abreisenden Weltklasse-Sportlern, Zuschauern und Fans als sympathische und gastfreundliche Triathlon-Destination in der Metropolregion Nürnberg zu präsentieren.



Bildhinweis:
Alle Fotos: Publicis Pixelpark

« Wertvolle Sachpreise für konstanteste Rad-Leistung Den Wettkampf live im Internet erleben »