16.07.2016

Männer in der Nebenrolle

Fotos: TEAMCHALLENGE

 

Männer in der Nebenrolle
Diese Mischung aus Sport und Unterhaltung macht den Challenge Women Run aus. Ein Mix, für den in diesem Jahr rund 2000 Frauen gut gelaunt und voll motiviert die Laufschuhe schnürten

 

Gerade für geübte Läuferinnen sind 5,5 Kilometer keine echte Herausforderung. Auch die Routenwahl mit nur wenigen Steigungen ist nicht wirklich anspruchsvoll. Und trotzdem hat sich der „Challenge Woman Run“ seit seiner Premiere vor drei Jahren zu einem echten Renner entwickelt.

Ja mehr noch. Mitmachen ist einfach „in“. Irgendwie wird „frau“ hier Teil des spektakulären Triathlon-Geschehens. Mittendrin und voll dabei macht einfach mehr Spaß als sich mit der Rolle als Zuschauerin begnügen.

Das gilt sogar für Top-Athletinnen, wie Womens Run-Gast Carrie Lester, die staunend vor dem ersten Startschuss auf das quietsch-orange Läufermeer und in viele lachende Gesichter vor ihr blickt. Oder für Belinde Granger, Roths „everybodys darling“, die zusammen mit Nicole Leder das Feld als Startläuferinnen anführt.

Da mutieren durchtrainierte Athleten zu braven Betreuern, die ihren Frauen und Freundinnen fürsorglich den Wasserbecher holen;  nach Wunsch darf es übrigens auch ein kühler Piccolo-Sekt sein – zumindest hinter der Finishline.

Nicht nette Mädels in kurzen Röcken á la Tour de France, sondern drahtige Kerle übernehmen die Rolle der „Medaillen-Girls“. Fetzige Musik zum Aufwärmen am Anfang, Fingernagel-Tattos und Wellness-Shakes zum Schluss.  Dazwischen eine durchaus überschaubare Jogging-Runde; gerne mit Freundinnen, mit der Mama oder der Schwester. Erlaubt ist, was gefällt. Auch, was das Tempo angeht.

Wie schnell es gehen kann, zeigt Anne-Mari aus England. Gerade mal gute 17 Minuten ist sie unterwegs;  da lassen es die Nordic-Walkerinnen aus Startgruppe 4 gerne gemütlicher angehen. Nur als Chrissie Wellington, die Königin des Triathlons, als Cheerleaderin auftaucht, geben viele der Läuferinnen nur zu gerne ordentlich Gas – um nämlich eines der begehrten Selfies zu ergattern. Gut gelaunt, geduldig und mit ihrem typisch breiten Lachen posiert die dreifache DATEV Challenge Roth-Siegerin viele Male mit ihren Fans.

Profi trifft Amateur, Sport trifft auf Spaß, Teamgeist auf Unterhaltung – das ist es, was den Challenge Women Run ausmacht; unabhängig von Streckenlänge, Anspruch und Steigungen. 

 

 

« BAYERN 3-Band heizt ein Jetzt zählt´s! »