21.04.2015

2.225 Euro für den guten Zweck

2.225 Euro für den guten Zweck

Trotz kühler Witterung, aber bei entspannter Sommer-Atmosphäre war die „3. Charity-Schwimmnacht“ im Rahmen des Kick-Off-Wochenendes zum DATEV Challenge Roth ein voller Erfolg: Mehr als 150 eifrige Schwimmer hatten im Rother Freizeitbad unter dem Motto „Jede Bahn zählt“ ihre Bahnen für den guten Zweck gezogen. In der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der Rother Kaserne konnte Schwimmnacht-Organisatorin Miriam Schmohl von TEAMCHALLENGE (2. v.l.) jetzt zusammen mit Stephanie Gschwend von der Sparkasse Mittelfranken-Süd (l.) und Dr. Daniela Schlenk von der Carl Schlenk AG (2.v.r.) einen Scheck über den Betrag von 2.225 Euro an Dr. Rita Huschka (r.) vom Rotary Club Roth überreichen. Die von den Schwimmnacht-Teilnehmern erschwommene Spende kommt den Asylsuchenden in Roth zugute, neben medizinischer Versorgung sollen vor allem sportliche Angebote für die oftmals traumatisierten Menschen realisiert werden. Konkret ist  an ein kleines Basketball-Spielfeld gedacht. Das Geld für die Charity-Aktion hatten die Sparkasse Mittelfranken-Süd und das Rother Unternehmen Carl Schlenk AG gestiftet und den ursprünglich zugesagten Betrag dankenswerterweise sogar noch auf je 1100 Euro aufgestockt. Damit auch wirklich alle geschwommenen Bahnen vergütet werden konnten, legte Bürgermeister Ralph Edelhäußer spontan noch 25 Euro oben drauf.

Foto: TEAMCHALLENGE GmbH
 

« Roth schwimmt schneller mit blueseventy Neu: Laufspaß für die Kleinsten in Hilpoltstein »