20.07.2014

Frommhold fährt vorneweg

Nils Frommhold ist der Mann der ersten Stunden beim DATEV Challenge Roth. Der Deutsche kam nicht nur als erster aus dem Kanal, er hatte auf der zweiten Radrunde auch die besten Beine und legte ein Fünf-Minuten-Polster zwischen sich und die Konkurrenz. Doch noch ist das Rennen nicht entschieden. An Frommholds Fersen hefteten sich acht Verfolger, die noch in Schlagdistanz sind: Vorjahressieger Dirk Bockel (2.), der starke Timo Bracht, den diesmal kein Raddefekt ausbremste (3.), der Spanier Eneko Llanos (4.), der Südafrikaner James Cunnama (5.), Markus Fachbach (6.), der Franzose Sylvain Sudrie (7.), der Hawaii-Zweite Luke McKenzie (8.) und sein Landsmann Joe Gambles.

Auch bei den Frauen sind die besten Fünf nur gut sechs Minuten auseinander. Rachel Joyce setzte sich auf den letzten 50 Radkilometern von der lange Zeit führenden Vorjahressiegerin Caroline Steffen ab. Steffen (2.), die wieder einmal über die Radstrecke geflogene Yvonne van Vlerken (3.), die beste Deutsche Diana Riesler (4.) und Hawaii-Siegerin Mirinda Carfrae (5.) haben die Verfolgung aufgenommen.


Unglaubliche Stimmung beim 13. DATEV Challenge Roth. Den Solarer Berg passierten die Sportlerinnen und Sportler zweimal. Foto: TEAMCHALLENGE, Robert Gerner

« Willkommen am längsten Tag des Jahres Timo Bracht gewinnt 30. Geburtstagsfeier »