18.07.2014

Drei Wege zum Startplatz für den DATEV Challenge Roth 2015

Der DATEV Challenge Roth 2015 findet am 12. Juli 2015 statt. Bei einer Online-Umfrage habt ihr euch mit großer Mehrheit entschieden, wie die Tickets 2015 vergeben werden sollen. Drei Wege gibt es, zu einem Ticket zu kommen.

Bei der diesjährigen Siegerehrung am Montag, 21. Juli 2014 gibt es um 9.30 Uhr im Festzelt die Möglichkeit für die Sofortanmeldung für den DATEV Challenge Roth 2015. Dort werden nach dem Motto „First come, first serve“ 1.000 Startplätze für Einzelstarter und 250 für Staffelstarter vergeben. Jeder darf ein Ticket erwerben. Aufgrund des enormen Zuspruchs des letzten Jahres können wir jedoch leider nicht garantieren, dass jeder einen Startplatz bekommt. Hierfür bitten wir um Verständnis.

Am Montag, 28. Juli 2014 öffnen wir um 10.00 Uhr die Online-Anmeldung.
Dort werden die weiteren Slots in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Wir werden nur eine Voranmeldung durchführen, bei der lediglich Name, Nachname, Geburtsdatum, Nationalität und E-Mail Adresse abgefragt werden. Jeder Athlet, der sich rechtzeitig anmeldet, erhält binnen 24 Stunden eine Bestätigung per E-Mail mit seinem persönlichen Anmeldecode. Dieser schaltet dann die Anmeldung für den Athleten frei. Da das Rennen wieder sehr schnell ausgebucht sein wird, empfehlen wir dringend, sich Punkt 10 Uhr anzumelden. Schnell sein lohnt sich! Im Rahmen unserer Charity-Nikolaus-Aktion öffnen wir am 6. Dezember um 12.00 Uhr noch ein weiteres Mal die Anmeldelisten, um die allerletzten Resttickets zu vergeben. Auch in diesem Jahr unterstützen die Athleten damit einen guten Zweck: Pro Ticket gehen 50 Euro an Menschen, die das Geld dringend benötigen.

Grundsätzlich gilt: Die Anzahl der Startplätze wird leider auch diesmal nicht für alle Interessenten ausreichen - im letzten Jahr hatten mehr als 30.000 Athleten versucht, einen Startplatz zu bekommen. Das tut uns sehr leid, trotzdem können wir aus Gründen der Sicherheit unserer Athleten und der Wettbewerbsqualität die Gesamtzahl der Tickets leider nicht erhöhen!

 

 

« „Der Sonne entgegen…“ Topathleten und Triathlongrößen am Stand der Challenge Family »