17.07.2016

Die Weltmeister genießen den Solarer Berg

Foto: TEAMCHALLENGE

 

Die Weltmeister genießen den Solarer Berg
Frodeno und Ryf lassen am Rad Verfolger zurück

Es ist der Berg der Berge in der Triathlonwelt, der Solarer Berg in Hilpoltstein, hier stehen die Zuschauer über einen Kilometer in 5-er-Reihen, mehrere tausend bevölkern die Rennstrecken. BAYERN 3-DJ Tom Glas heizt ein und BAYERN 3-Moderator Andre Siems sorgt für alle wichtigen Infos von der Strecke. Zusammen mit Hilpoltsteins Bürgermeister Markus Mahl und Rodger Böll wird er jeden einzelnen Sportler und jede Sportlerin begrüßen, die hier zweimal über den Berg fahren.

Dann ist es soweit, Motorräder und Blaulicht künden vom ersten Radfahrer. Es ist der Weltmeister, es ist Jan Frodeno und er fliegt richtiggehend über die Strecke. Nach nur zwei Stunden und 27 Minuten kommt der Führende an den Solarer Berg. Mit einem Lachen geht der Kopf nach oben. Die Menschenwand vor ihm, ein schmaler Spalt öffnet sich und schiebt ihn den Berg nach oben – Gänsehaut!

Dann dauert es über fünf Minuten, bis die Verfolgergruppe mit Tyler Butterfield, Nick Kastelein und Vorjahressieger Nils Frommhold am Berg der Berge ist. Die Stimmung kocht!

Auch das Frauenfeld ist schnellunterwegs, Weltmeisterin Daniela Ryf fährt bei ihrem ersten Start in Roth allen davon und nach zwei Stunden 40 Minuten am Solarer Berg an. Und auch die Schweizerin konnte bereits fünf Minuten zwischen sich und ihre Verfolgerinnen bringen. Vorjahressiegerin Yvonne van Vlerken, Lokalmatadorin Anja Beranek und Carrie Lester aus Australien jagen Ryf hinterher.

« Der DATEV Challenge Roth im Bayerischen Rundfunk Frodeno und Ryf setzen sich weiter ab »