05.08.2016

„Dem Triathlon-Landkreis etwas zurückgeben“

Scheckübergabe unter dem Zielbogen des DATEV Challenge Roth: Einen satten Spendenscheck über 10.500 Euro konnte die Rother Triathlon-Legende Ute Mückel (2. v.l.) zusammen mit Mitgliedern des Ute Mückel Triathlon-Teams jetzt an die Präsidentin des Rotary Clubs Roth, Stefanie Schmauser Jenal (3.v.r.) überreichen. Darüber freuten sich auch Patrick Shaw (l.) von Rotary, der Vorsitzende des Rotary-Hilfswerks Wolfgang Kanzler (Mitte) und TEAMCHALLENGE-GeschäftsführerinKathrin Walchshöfer (2.v.r.).

 

„Dem Triathlon-Landkreis etwas zurückgeben“
Ute Mückel und ihr Team sammelten 10.500 Euro für guten Zweck

Einen Scheck über die respektable Summe 10.500 Euro konnte das Ute Mückel Triathlon-Team zusammen mit TEAMCHALLENGEjetzt an den Rotary Club Roth übergeben. 50 Mitglieder des Ute Mückel Triathlon-Teams hatten am 17. Juli beim DATEV Challenge Roth Roth stellvertretend für die Rother Triathlon-Legende Ute Mückel deren 50. Langdistanz absolviert. Unter dem Motto „Charity for 50“ nutzte das Team rund um die bekannte Triathletin (die in Roth sage und schreibe 15 Mal an der Startlinie und mehrfach auf dem Podium stand) diese Präsenz beim weltgrößten Triathlon-Event der Langdistanz für eine groß angelegte Spendensammlung. Gemeinsam mit dem Rotary Club Roth und der Wasserwacht des Landkreises Roth will das Projekt “Charity for 50″ dazu beitragen, insbesondere Kinder und Jugendliche fit fürs Wasser zu machen. Mit Hilfe der großzügig abgegebenen Spenden wird Schwimmunterricht für Kinder und Jugendliche aus dem gesamten Landkreis Roth sowie für Flüchtlings- und Migrantenkinder finanziert und realisiert. Die Wasserwacht stellt dafür die Schwimmlehrer und die Infrastruktur zur Verfügung, der Rotary Club fungiert mit seinem Hilfswerk als Träger des Projekts. Der ernste Hintergrund: Laut DLRG sind in deutschen Gewässern 2015 fast 400 Menschen ertrunken, darunter rund 30 Asylbewerber. Aber auch bei heimischen Kindern und Jugendlichen wächst die Zahl der Nichtschwimmer mangels öffentlicher Bäder, Förderung und Geld für den Unterricht.

Die Idee zu dieser Spendenaktion kam von Ute Mückel selbst: „Wir glauben fest an Aktionen wie diese, und das nicht nur aufgrund unserer eigenen Verbundenheit zum Schwimmen als wesentlicher Bestandteil unseres geliebten Triathlon-Sports. Diese Aktion im Rahmen des DATEV Challenge Roth zu machen, war für mich klar. Der Challenge ist mehr als nur Triathlon, die ganze Region lebt für diese Veranstaltung und steht völlig dahinter, und ich bin, seitdem ich 1991 das erste Mal zugeschaut habe, mit Roth ganz besonders verbunden. Schließlich habe ich hier 1992 meine erste Langdistanz absolviert und 2008 meine letzte. Ich habe also viele gute Gründe, warum ich dem Triathlon-Landkreis Roth etwas zurückgeben möchte. Deswegen war es für mich von Anfang an klar, dass die Spendensumme aus “Charity for 50″ dem Rother Landkreis zugutekommen soll!“

 

« mika:timing entschuldigt sich bei Athleten Jetzt zum Schwimmseminar anmelden! »