20.12.2013

Freundeskreis freut sich über Weihnachtsüberraschung

Seit genau zehn Jahren engagiert sich der Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe Nürnberg als Staffelbetreuer in den Wechselzonen 1 und 2 für den Challenge Roth. Für viele der Freundeskreis-Helfer ist das Sportereignis genau die richtige Gelegenheit, der Öffentlichkeit zu zeigen, dass man eben auch als „Suchtkranker“ mit Freude mitten im Leben stehen kann und sich nicht verstecken muss. Und die Athleten können auf die fürsorgliche Betreuung von Larry Stubenvoll und seinem Team einfach nicht mehr verzichten.

 

 

Die beeindruckende Arbeit der Selbsthilfegruppe unterstützt TEAMCHALLENGE schon seit einigen Jahren als fester Bestandteil der jeweils langfristig angelegten Charity-Projekte. So gab es auch in diesem Jahr von „Christkind“ Alice Walchshöfer einen Scheck über 2.000 Euro für Marlene und Larry Stubenvoll, die sich im Namen der Selbsthilfegruppe herzlich bedankten. Die Spende wird sinnvoll eingesetzt für Projekte in dem stetigen Bemühen des Freundeskreises, Menschen aus der Sucht und in eine zufriedene Abstinenz zu begleiten.

 

 


Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »