13.07.2013

Gänsehautfeeling schon am Samstag

„Wenn man hier ist, dann zählt nur Roth, dann gibt man Vollgas!“ Was Timo Bracht beim Interview in der HIP-Lounge ins Mikrofon spricht, dient als Ansporn für die über 3.000 Athleten, die am Samstag vor dem DATEV Challenge Roth, ihre Räder einchecken. Am Sonntag gilt es, „entweder mitmachen, oder als Zuschauer am Solarer Berg stehen“, das ist für den Spitzenathleten klar und freut auch Markus Mahl. Der Bürgermeister von Hilpoltstein, wird einmal im Jahr zum Sportmoderator und feuert die Triathleten an seinem Hausberg an. Hilpoltstein ist mit den rund 30.000 Zuschauern am Solarer Berg zur wohl berühmtesten Stadt des Triathlon geworden. Jeder, vom ersten bis zum allerletzten Radfahrer wird den Berg hier sprichwörtlich hinaufgetragen. Schon am Vortag des DATEV Challenge Roth stellt sich dann die erste Gänsehaut, beim Blick auf das riesige Meer an Sportlern.


Während BAYERN 3 Sportredakteur Bernd-Uwe Gutknecht für entspannte Musik sorgt, und es in der HIP-Lounge kühle Getränke und leckere Kuchen gibt, füllt sich der Parc Ferme mehr und mehr, nur die Spitzenathleten ließen sich bis ganz zuletzt Zeit, ihre Fahrräder in die vorgesehen Ständer zu deponieren. Noch gut 12 Stunden bis zum Start, dann „kocht“ der Kanal.

 

Letzte Vorbereitungen an der Rennmaschine, für Timo Bracht zählt Roth

 


BAYERN 3 Sportredakteur Bernd-Uwe Gutknecht im Interview mit Hilpoltsteins Bürgermeister Markus Mahl, er wird die Athleten am Sonntag den Solarer Berg hinauf anfeuern

 

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »