23.11.2012

Familienzuwachs im Baskenland mit Challenge Vitoria

Das neueste Familienmitglied der expandierenden Challenge-Weltserie heißt Challenge Vitoria. Am 28. Juli 2013 findet der Wettkampf auf der Langdistanz erstmals unter dem Challenge-Label in der historischen Stadt Vitoria-Gasteiz im spanischen Baskenland statt. Er ist somit das 13. Challenge-Rennen.

 

 

Der spektakuläre Kurs durch das grüne Herz des Baskenlandes wurde gemeinsam mit dem spanischen Spitzentriathleten Eneko Llanos entwickelt. Geschwommen wird im Ulibarri-Gamboa See im landschaftlich ausgesprochen reizvollen Landa Provincial Park, der Radkurs führt in zwei Runden durch die malerische Provinz Alava, vorbei an mehreren historischen Baskendörfern und entlang des Elguea-Gebirges. Start und Ziel des abschließenden Mara-thons finden mitten im Zentrum der mittelalterlichen Stadt Vitoria-Gasteiz statt, die prachtvolle Kulisse dazu bildet die Plaza de Espana.

 

 

Gediegener Rahmen: Die offizielle Pressekonferenz zur Bekanntgabe des Challenge Vitoria im Rathaus.




 

Die mittelalterliche Stadt Vitoria-Gasteiz.

 

 

Mit dem neuen Wettkampf in Vitoria-Gasteiz trägt die Challenge-Weltserie nun ingesamt vier Triathlon-Wettbewerbe – zusätzlich zur Lang- und zur Halbdistanz in Barcelona-Maresme und der Halbdistanz auf Fuerteventura – aus. Diese hohe Konzentration von Rennen auf dem spanischen Markt erläutert Challenge Family-Geschäftsführer Felix Walchshöfer: „Spanien ist seit jeher eine Triathlon-verrückte Nation mit einer enormen Anzahl aktiver Athleten, auch bei unserem Mutterrennen in Roth gehört Spanien traditionell zu den teilnehmerstärksten Ländern. Doch die höchste Konzentration von Triathleten ist im autonomen Baskenland zuhause. Dem wollten wir Rechnung tragen“.

 

 

Der Anstoß zur neuen Partnerschaft kam jedoch von der Stadt Vitoria-Gasteiz selbst. Ende Juli hatte die stark sportorientierte Kommune die Offizielle Triathlon-Weltmeisterschaft der ITU ausgetragen, auch vorher schon mehrere Triathlon-Wettkämpfe veranstaltet, und will nun ihr Image als baskische Triathlon-Location mit dem Challenge-Label krönen. Felix Walchshöfer: „Wir haben die Bewerbung von Vitoria akribisch geprüft und dann gerne ange-nommen, auch weil uns die hohe Wettkampfqualität und die erfolgreiche Organisation der Weltmeisterschaft absolut überzeugt haben. Wir heißen Vitoria im Kreise der weltweiten Challenge-Family herzlich willkommen“.

 

 

Auch Chris McCormack, der neue Markenbotschafter der Challenge-Family und zugleich Gewinner der ITU-Weltmeisterschaft in Vitoria, zeigte sich begeistert vom neuen Challenge-Austragungsort: „Die Region ist ideal gelegen für eine Challenge-Langdistanz, und die Begeisterung der Menschen für unseren Sport ist einfach einmalig. Vitoria hat einen festen Platz in meinem Herzen“.

 

 

 

Reizvolle Landschaften bei Olarizu, aber wohl kein leichter Radkurs...

 

 

Die neue Website www.challenge-vitoria.com ist ab 23. November online, Anmeldungen für den ersten Challenge Vitoria am 28. Juli 2013 sind ab diesem Zeitpunkt möglich.

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »