06.07.2012

Sympathischer EM-Gastgeber

Mal traditionell, mal fröhlich frech – so präsentierte sich die Stadt Roth, die mit einem bunten Show-Programm auf der Seebühne, mitten im Expo-Gelände, für gute Unterhaltung vor der Pasta-Party sorgte. Mit einem Platz an der Sonne auf der steinernen Tribüne, mit Blick auf die idyllische Seebühne, ließ es sich gut aushalten. Ob Athlet mit Kleiderbeutel oder Expo-Besucher mit Einkaufstasche, ob Einheimischer oder Gast – sie alle nutzten gerne eine kleine "Auszeit" zum Zuschauen und Zuhören.

 

 

Es lohnte sich auch, denn die Organisatoren um Roths Bürgermeister Ralph Edelhäußer (der auf der Bühne gleich noch in die Rolle des Moderators schlüpfte), spannten den Bogen weit. Die Eckersmühlener Volkstanzgruppe um Edelhäußers Vorgänger, Altbürgermeister Richard Erdmann, zeigte mit viel Herz verschiedene Volkstänze aus dem In- und benachbarten Ausland.

Wie Wirbelwinde fegten danach die Tänzerinnen des Rother Carneval Vereins mit einem Can-Can und ihrem Showtanz "1001 Nacht" über die Bühne. Ihnen standen die beiden international erfolgreichen Tanzpaare des Tanz-Sport-Clubs Roth, Kristina Schneider und Florian Pogats sowie Lara Vogt und Tobias Grimm von der Boogie-Woogie-Gang, in nichts nach. Sie entführten ihr Publikum temperamentvoll in die Tanzlokale der Fünfziger Jahre.

 

Und dazwischen gab sich der sonst so schnelle Firefighter-Weltmeister und Lokalmatador "Michi" Hofmann ganz relaxed. Im Interview mit Ralph Edelhäußer gewährte er seinen Zuhörern einen Blick in die Zeit, in der "Training pur" angesagt ist. Und so mancher kann sich dabei nur gedacht haben, dass hinter Erfolgen, wie sie Hofmann schon eingefahren hat, wirklich harte Arbeit steht.

 

Die durfte dann aber noch ein bisschen warten. Denn mit dem Ende der bunten Show ging es gleich nebenan weiter – bei der Pasta-Party.

 

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »