05.07.2012

Rother Stadtgartengelände verwandelt sich in Triathlonpark

Bevor am Donnerstag mit der Pressekonferenz die heiße Phase des Challenge Roth beginnt, haben am Schwimmstart bei Heuberg, entlang der Rad- und Laufstrecke und im Zielbereich nicht Triathleten das Sagen, sondern unzählige fleißige Hände, Arbeiter – und schwere Baumaschinen.

 


Die ersten Zelte der noch einmal vergrößerten Triathlon-Expo stehen schon, einige sind sogar schon voll bestückt.  Auch das große Zelt hinter der Stadthalle, in dem am Freitag die Nudelparty steigt, in dem am Sonntag erschöpfte Athleten versorgt und in dem am Montag erst die Sieger gefeiert werden und sich dann die Helfer selbst feiern, ist aufgebaut. Nur die Biertisch-Garnituren fehlen noch.

 


Das Rother Stadtgartengelände hat sich binnen weniger Tage wieder zum Sportstadion gemausert. Nur die vielen überdimensionalen Werbe-Transparente suchen noch ihren Platz. Sie werden ihn finden in den nächsten Tagen. „Wir liegen gut in der Zeit“, sagt Peter Seiter, der im Zielbereich den Aufbau koordiniert.  Auf dass am Sonntag nicht mehr die vielen fleißigen Helfer die Hauptpersonen sind, sondern 3200 Triathleten und 1800 Staffelteilnehmer.

 

 

 

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »