21.01.2012

Aaron Farlow und Gina Crawford siegreich beim 6. Challenge Wanaka

Der Australier Aaron Farlow hat bei einem starken Starterfeld die 6. Auflage des Challenge Wanaka gewonnen. Mit seiner Zeit von 8:41:53 Stunden war er geschlagene zehn Minuten früher im Ziel als Vorjahressieger Jamie Whyte (Auckland). Kieran Doe wurde Dritter.

 


Farlow, der aufstrebende Newbie aus Canberra, zeigte seine Klasse durch eine solide Leistung, holte sogar drei Minuten Rückstand nach dem Schwimmen auf und brachte es zu seinem fulminanten Sieg. Als erster aus dem Wasser kamen der schnelle Schwimmer Doe und der ehemalige Profi Bryan Rhodes, die die 3,8 Kilometer im Lake Wanaka in knapp unter 48 Minuten absolvierten und damit den Schwimmrekord von 49:97 unterboten. Auf dem Rad gaben Doe und Rhodes das Tempo an, gefolgt von Farlow, Whyte, Ogden und Johnsen. Farlow schaffte es, die Lücke zuzufahren und holte Doe an der 70-Kilometer-Marke ein, während Rhodes mit technischen Schwierigkeiten zurückfiel. Nach zwei Plattfüßen musste Rhodes sein Rennen bei Kilometer 150 auf der Radstrecke beenden. Farlow machte den entscheidenden Zug, als er Doe bei Kilometer 150 überholte. Beim Laufen konnte er seinen Vorsprung schließlich auf komfortable zehn Minuten ausbauen.

 

 

 

Gina nach Babypause wieder zurück

Das Rennen der Frauen dominierte ein weiteres Mal die dreifache Challenge Wanaka- Siegerin Gina Crawford aus Christchurch, die nach der Geburt ihres ersten Kindes vor 6 Monaten ihr erstes Langdistanzrennen absolvierte. Die 30-jährige Crawford verließ das Wasser nach 54:21 Minuten und wurde nie eingeholt, bis sie nach 9:44:06 das Ziel erreichte, nachdem sie eine hart kämpfende Britta Martin auf der Laufstrecke auf Abstand halten konnte. Nach einem starken Bikepart, erreichte Crawford in der Wechselzone klar vor der Neuseeländerin Julia Grant und der Deutschen Britta Martin. Crawford stürmte auf die Laufstrecke und absolvierte einen entschlossenen und schnellen Marathon. Martin konnte sie nicht überholen. Im Ziel hatte Crawford 2,5 Minuten Vorsprung vor Martin.

 


Beim 6. Challenge Wanaka vor spektakulären Naturkulissen waren 1.300 Athleten aus 30 Nationen an den Start gegangen. Weitere Infos: www.challenge-wanaka.com.

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »