09.07.2011

Riesenerfolg: Junior-Challenge verdoppelt Teilnehmerzahlen

Riesenerfolg für den Junior-Challenge: Mit über 600 Startern hat die Partnerveranstaltung des Challenge Roth seine Teilnehmerzahlen im Vergleich zum Vorjahr um fast 50 Prozent gesteigert. auf über 600 gesteigert. Erstmals fand das Spektakel an zwei Tagen statt: Während am Freitagabend beim ChallengeSprintDay der Medien- und Firmentriathlon
und der Challenge Sprint für ambitionierte Triathleten im Mittelpunkt standen, gab es am Samstag früh beim ChallengeFamilyDay die ideale Teilnahmemöglichkeit für Kinder und Jugendliche, Triathlon-Einsteiger und Familienstaffeln.

 

 

Freudige Erwartung vor dem Startschuss. Und das Outfit stimmt.

 

Wie immer klappte die Organisation wie am Schnürchen, die Die Triathlon- und Laufabteilung des veranstaltenden SFV Aurau hatte zusammen mit den Organisatoren Jeannette und Thomas Seifert keine Mühen für perfekte Wettkampfbedingungen gescheut. Das Team um Jürgen Harrer stand mit 40 Helfern an beiden Veranstaltungstagen an der Strecke, um die Athleten zu betreuen.

 

 

Das Material ist genau so wichtig wie das Trainng.

 

Geschwommen wurde wie immer im Freizeitbad Roth, nach ging es mit den Rädern in Richtung Meckenlohe, die Laufstrecke führte teilweise mitten durch die Rother Innenstadt. Und obwohl die kleinen und großen Triathleten fast ebenso ernsthaft bei der Sache waren wie beim „großen“ Challenge und zum Teil mit richtig professioneller Ausrüstung am Start waren, fanden die einzelnen Wettbewerbe in lockerer und entspannter Atmosphäre statt. Ein schöner Wettkampf, der den Erwachsenen genauso viel Spaß machte wie dem hoffnungsvollen Challenge-Nachwuchs.

 

 

Gewonnen wird der Wettkampf erst beim Laufen - aber die Konkurrenz ist dicht auf den Fersen.

 

 

 

Fast wie am Solarer Berg: La Ola-Welle beim Junior.Challenge.

 

Fotos. Claudia Weinig / Robert Gerner

 

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »