27.05.2011

SCOTT geht Partnerschaft mit „Kult-Event“ Challenge Roth ein

GIVISIEZ / ROTH. Die weltbekannte Schweizer Sportartikelfirma Scott ist neuer Offizieller Sponsor des Challenge Roth für die Radstrecke. Damit setzt das 1958 gegründete Unternehmen, das mit Aufsehen erregenden Produktinnovationen seit Jahrzehnten immer wieder den Rad- und den Triathlonsport revolutioniert, ein weiteres deutliches Zeichen für seine Kompetenz in Sachen Bike. Als neuer Partner des Challenge Roth tritt SCOTT auf der Radstrecke natürlich optisch in Erscheinung, doch das Leistungspaket des Sponsorships ist insgesamt wesentlich umfangreicher. So wird Sebastian Kienle, Vorjahres-Zweiter des Challenge Roth und in diesem Jahr einer der haushohen Favoriten, auf einem SCOTT-Rad den Wettkampf bestreiten und das brandneue Plasma 3-Bike bei diversen Gelegenheiten entsprechend präsentieren. Eine riesengroße Überraschung für die Age Grouper hat SCOTT ebenfalls im Gepäck: ein fabrikneues SCOTT Plasma 3-Rahmenset im Wert von 4.199 Euro, das in einer Gewinnspiel-Aktion auf Facebook im Rahmen des 10. Challenge Roth seinen neuen Besitzer finden wird (Details zur Teilnahme gibt TEAMChallenge demnächst bekannt).

 

 

Der unter anderem für den Unternehmensbereich Triathlon verantwortliche SCOTT-Marketingchef Florian Brugger über die Gründe für das Sponsorship: „Als Sport-Firma mit einer sehr langen Historie im Triathlon, auf die wir wohl zurecht stolz sein können, ist es für uns natürlich wichtig, am Puls der Zeit zu bleiben. Unser Engagement in Hawaii bei den IM-Weltmeisterschaften zeigt dies jedes Jahr auf eindrucksvolle Art und Weise. Somit war es für uns nur eine Frage der Zeit, bis wir auch in Europa einen Triathlon mit ähnlichem Kult-Faktor für uns als Event herausgefunden hatten. Mit Sebastian Kienle als einem der Top-Athleten, den wir seit Beginn des Jahres unter Vertrag haben, haben wir beim diesjährigen Challenge Roth einen Sportler am Start, der unserem Auftritt zu hundert Prozent Authentizität verleiht. Und mit dem Challenge Roth als größtem Langdistanz-Triathlon der Welt sind wir Partner eines Events, das sich zu Recht zu den ganz großen Veranstaltungen weltweit zählen kann. Und das ist es, was wir bei Scott suchen: Bedeutende Events mit Weltformat - zusammen mit Athleten, die Geschichte schreiben können.“


Ausgesprochen erfreut zeigt sich auch Challenge-Veranstalter Felix Walchshöfer über die neue Partnerschaft: „Der Name SCOTT als einer der Weltmarktführer in Sachen Bike- und Triathlon-Innovation hat in Athletenkreisen einen Ruf wie Donnerhall. Normann Stadler hat in der Beratung der SCOTT-Entwicklungsabteilung Hervorragendes geleistet, und ich bin sicher, dass Sebastian Kienle mit dem Plasma 3 eine Traum-Radzeit herausfahren wird. SCOTT ist Kult, der Challenge Roth ist ebenfalls Kult: Beste Voraussetzungen für eine fruchtbare neue Partnerschaft, auf die wir uns sehr freuen“.

 

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »