15.01.2011

Whyte und Granger gewinnen Challenge Wanaka

Jamie Whyte und Belinda Granger gewinnen unter harten Bedingungen die 5. Auflage des Challenge in Wanaka.
Der Wind machte dieses Jahr den 1.210 Athleten aus 27 Nationen schwer zu schaffen. Trotzdem entschied der 29-Jährige Neuseeländer Whyte das Rennen mit einer Zeit von 9:03:53 für sich:“Der Wind auf der Strecke war einfach brutal. Es ging nur noch darum, sich durch zu beißen. Der Sieg ist jetzt aber ein unglaubliches Gefühl. Rückblickend hätte es für mich trotzallem nicht besser laufen können.“



Ab Kilometer 160 auf dem Rad hatten seine Konkurrenten keine Chance mehr.
Seine beiden härtesten Gegner Courtney Ogden aus Australien und Bevan McKinnon aus Neuseeland hatten schon vor der Wechselzone keine Aussichten mehr auf einen Sieg. Die beiden konnten nur noch um den zweiten und dritten Platz kämpfen und liefen Schulter an Schulter auf die Marathonstrecke.
Vier Jahre nach ihrem Premierensieg bei der Challenge Wanaka hat die Australierin Belinda Granger die Langdistanz in Neuseeland ein zweites Mal gewonnen. Lange Zeit führte zwar die Neuseeländerin Belinda Harper das Damenrennen an. Nach dem diese jedoch bei Kilometer 140 mit dem Rad stürzte, übernahm die 40 Jährige Belinda Granger die Führung:“ Es war ganz bestimmt das härteste Radrennen, durch das ich mich jemals gekämpft habe. Zwischendurch dachte ich nicht, dass ich es überhaupt von Cromwell wieder zurück schaffen würde. Ich habe auf meinen Radcomputer geschaut und bin gerade mal 12 km/h gefahren“, so Granger nach ihrem Sieg.



Granger verwies somit Simone Maier (10:32:25) aus Deutschland mit sechs Minuten Vorsprung auf den zweiten und Christie Sym (10:32:25) aus Australien auf den dritten Platz.
„Die Laufstrecke gehört mit Sicherheit zu den schönsten Strecken dieser Welt. Der Ausblick ist der Wahnsinn. I absolutley love it!“, so die überglückliche Gewinnerin Belinda Granger.


Frauen
1. Belinda Granger (AUS) 10:26:17
2. Simone Maier (GER) 10:32:25
3. Christie Sym (AUS) 10:36:57
4. Joanna Carritt (GBR) 10:57:21
5. Tamsyn Hayes (NZL) 11:06:53
6. Kathryn Lester (NZL) 11:20:25
7. Belinda Harper (NZL) 11:23:15
8. Rebecca Rae (NZL) 11:33:25
9. Kelly Cadeau (AUS) 11:44:50
10. Jenna Chiffey-Gray (AUS) 12:07:15

Männer
1. Jamie Whyte (NZL) 9:03:53
2. Courtney Ogden (AUS) 9:07:25
3. Bevan McKinnon (NZL) 9:07:37
4. Jimmy Johnsen (DEN) 9:16:45
5. Josh Rix (AUS) 9:20:32
6. Petr Vabrousek (CZE) 9:27:44
7. Richard Thompson (AUS) 9:29:15
8. Brendan Hart (NZL) 9:31:28
9. Axel Reiser (GER) 9:35:29
10. Chris Bisley (NZL) 9:37:50

 

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »