23.07.2010

Herzliches Dankeschön an alle Beteiligten!

Liebe Tria-Fans,

ein geradezu außerirdischer Challenge ist zu Ende gegangen, für den es keine Worte gibt. Für uns als Veranstalter war es das schönste Triathlon-Fest, das Roth je gesehen hat. Und nicht nur bei uns in Roth, sondern unter den Triathleten auf der ganzen Welt scheint nun das Challenge-Fieber komplett ausgebrochen zu sein. Darüber freuen wir uns mehr, als wir überhaupt ausdrücken können!

Die Emotionen schlugen hohe Wellen. Mit Chrissie Wellingtons erneutem fantastischem Weltrekord, mit Rasmus Hennings unglaublich schneller Siegerzeit, mit all den anderen Superleistungen der Athleten war dies ein Challenge der Superlative. Aber es war gleichzeitig auch ein Riesen-Familienfest, das von tausenden von Beteiligten, von Athleten, Helfern, Sponsoren und nicht zuletzt weit über 150.000 Zuschauern mit Hingabe und Begeisterung gemeinsam gefeiert wurde. Die Challenge-Family lebt!

Ich freue mich als Rennleiter besonders darüber, dass es keine schweren Unfälle gab und der Wettkampftag völlig friedlich und ohne jegliche Komplikationen verlaufen ist. Dafür bin ich sehr dankbar. Bewährt hat sich auch die neue Startgruppeneinteilung. Mit 18 statt bisher 12 Startgruppen konnte das Rennen noch fairer und entspannter verlaufen als je zuvor, es gab wesentlich weniger Drafting auf den Strecken und für alle Athleten bessere Wettkampfbedingungen. Auch die neuen Stimmungsnester an der Laufstrecke, der Marktplatz und die Prosecco-Meile am Kugelbühlplatz, sind sowohl von den Athleten als auch von den Zuschauern begeistert angenommen worden. Auch diese wollen wir in den nächsten Jahren so beibehalten, denn sie haben dem Challenge Roth weitere Glanzlichter aufgesetzt.

Jetzt bleibt mir nur noch eins: Ein ganz herzliches Dankeschön zu sagen. Danke an die Athleten aus aller Welt, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben und mit ihren Leistungen dafür sorgen, dass der Challenge Roth Nummer eins ist und bleibt. Danke auch an unsere über 4.000 freiwilligen Helfer, die mit ihrem absolut fantastischen Engagement die Veranstaltung überhaupt erst möglich machen. Wir lieben euch!

Danke, danke, danke auch an unsere Wettkampfrichter, die für einen fairen Wettkampf gesorgt haben, an unser eigenes Orga-Team für unzählige Arbeitsstunden, danke auch an die Medien für ihre großartigen Beiträge. Großer Dank an die Stadt- und Landkreisbehörden und ebenso an unsere Sponsoren, die den Challenge Roth nicht nur mit Geld- und Sachleistungen unterstützen, sondern auch mit dem Herzen dabei sind. Was wären wir ohne euch alle!

Im nächsten Jahr werden wir unser 10-jähriges Jubiläum feiern und hoffen, dass Sie alle wieder dabei sind. Schon jetzt versprechen wir, dass wir uns für dieses Ereignis einige besondere Highlights einfallen lassen werden und nicht nachlassen in unseren Bemühungen, weiterhin nicht nur das größte, sondern auch das schönste Triathlon-Fest der Welt für Sie/euch alle zu veranstalten!

Natürlich würden wir uns auch sehr darüber freuen, wenn wir Sie/euch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen der Challenge-Serie, beispielsweise beim Challenge Kopenhagen am 15. August, beim Challenge Walchsee-Kaiserwinkl am 5. September oder beim Challenge Barcelona-Maresme am 3. Oktober wiedersehen.

We are Triathlon!

Herzlichst
Felix Walchshöfer
und das gesamte TEAMChallenge

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »