16.07.2010

Urbayerische Gemütlichkeit beim „Meet & Greet“ in der Erdinger Urweisse Hütte

Warum hat es die Erdinger Urweisse Hütte beim Challenge eigentlich nicht schon immer gegeben? Das fragten sich am Donnerstag Abend alle, die bei der urigen bayerischen Hüttengaudi im Triathlon-Park dabei waren und die Top-Athleten in Dirndl und Lederhosen bewundern durften. Der lustige, von Erdinger organisierte „Meet & Greet-Abend“ mit bayerischer Blasmusik war ein solcher Riesenerfolg, dass eine Wiederholung im nächsten Jahr bereits vehement gefordert wird, denn wann sieht man schon die Berühmtheiten des Triathlonsports wie Michi Göhner, Chrissie Wellington, Belinda und Justin Granger, Eneko Llanos, Rasmus Henning und viele andere in urbayerischer Tracht? Gerade die Athleten aus anderen Ländern oder gar Kontinenten, die sich willig und mit viel Spaß an der Freud in das ungewohnte bayerische G’wand schmissen, waren Garanten für viele Lacher, und die Stimmung in und vor der gemütlichen Erdinger Urweisse Hütte schlug hohe Wellen.


Das war nicht nur die perfekte Gelegenheit, sich näher kennen zu lernen, das „Meet & Greet“ transportierte auch auf äußerst sympathische Weise die Philosophie des Challenge Roth als „Triathlon der Herzen“. Die flogen auch den Top-Stars, die den Spaß gerne mitmachten, reihenweise zu, wenn’s auch zuweilen an den strammen Wadeln oder genügend „Holz vor der Hütte“ etwas mangelte.




"It's perfect" verteidigt Chrissie Wellington die Wahl ihres Schuhwerks zum Dirndl.


Bayerische Triathlon-Dsziplin? Beim Nageln ging Belinda Granger gegen Chrissie Wellington als deutliche Siegerin hervor.

Dafür konnten einige Athleten schon einmal ihre Siegansprüche für Sonntag zementieren: beim Fingerhakeln oder beim Nageln, wo Belinda Granger souverän gegen Chrissie Wellington gewann. Ob die beliebte „Grand Old Lady“ gegen die fröhliche britische Weltmeisterin auch im Wettkampf punkten kann, bleibt weiter offen. Sicher ist aber schon mal, dass die Erdinger-Hüttengaudi ein wunderbarer Auftakt zu den Rother Triathlon-Festspielen war. Das hat dem Challenge Roth gerade noch gefehlt!

Fotos: Claudia Weinig und Carin Dennerlohr


Bei bayerischer Blasmusik ging es entspannt in den ersten Abend der Rother Triathlon-Festspiele.

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »