04.05.2010

Neue Laufstrecke beim Challenge Roth mitten durch die Innenstadt


Anlässlich des 950-jährigen Geburtstags der Stadt Roth gibt es beim 9. Challenge Roth am 18. Juli eine neue Laufstrecke, die die Stadt noch mehr ins Zentrum des Renngeschehens rückt. Zum ersten Mal in der Geschichte des Triathlon-Events führt der Marathon mitten durch die Rother Innenstadt und bringt damit Athleten und Zuschauer näher zusammen.

Die Anregung zu der nun umgesetzten Streckenänderung, die auch in den kommenden Jahren Bestand haben, kam von der Stadt Roth und dem örtlichen Einzelhandel, die sich durch die bessere Anbindung an das Renngeschehen eine Belebung der Innenstadt, aber auch eine größere Präsenz in den Medien erhoffen. Die gemeinsam in vielen Besprechungen mit der Stadt Roth, der Polizei und der Feuerwehr gefundene Ideallösung sieht zunächst eine Kürzung der Strecke am Wendepunkt 2 vor – etwa 250 Meter nach der Kanalbrücke Eckersmühlen. Früher als bisher geht es dann aus dem Rother Stadtwald hinaus, über den Rothgrund erreichen die Läufer via Gartenstraße und Traubengasse den Rother Marktplatz, wo die Stadt Roth ein neues – übrigens besonders kinderfreundliches - Stimmungsnest organisiert. Mit Moderation auf der Bayern 3-Bühne, Biertischgarnituren beiderseits der Strecke und entsprechendem Essens- und Getränkeangebot der beteiligten Innenstadt-Wirte soll hier eine sommerliche Wohlfühl-Atmosphäre in der „guten Stube“ der Stadt entstehen und den Athleten ein furioser Empfang bereitet werden. Über die Hauptstraße und den Kirchplatz geht es weiter auf den Kugelbühlplatz. Dort wartet ein weiteres neues Stimmungsnest – diesmal unter Federführung der Sparkasse Mittelfranken-Süd und der Einzelhändler am Kirchplatz – darauf, von den Triathleten und den Zuschauern „gestürmt“ zu werden. Zu den Attraktionen des im Stil einer „Biermeile“ gestalteten Hot Spots gehören natürlich Biertische mit bestem Einblick auf die Strecke, diverse Essens- und Getränkeangebote und eine Sprechstelle für Musik und aktuelle Infos über das Renngeschehen. Zusätzlich gibt es am Kugelbühlplatz eine neue Versorgungsstelle, die ebenfalls von der Sparkasse Mittelfranken-Süd betreut wird. Nach der „Altstadt-Schleife“ geht es über die Mühlgasse und die Gartenstraße wieder zurück, über die kleine Straße „Am Espan“ und den Hasenbühl erreichen die Teilnehmer schließlich die Finishline, die unverändert und genau wie in den vergangenen Jahren im Rother Triathlon-Stadion aufgebaut wird.

„Mit der Schleife durch die Rother Innenstadt wird die Attraktivität der Laufstrecke deutlich aufgewertet: Die Athleten kommen früher aus dem Wald - übrigens auch ein wichtiger Sicherheitsaspekt - und können auf der emotional schwierigen Marathon-Schlussetappe mit noch mehr Zuschauern rechnen, die sie über die Ziellinie tragen“, resümiert Challenge-Veranstalter Felix Walchshöfer. „Ich bin begeistert, dass die Stadt Roth und alle Beteiligten Organisationen hier wieder mal mit uns an einem Strang gezogen haben, das Ergebnis ist optimal und spricht für sich selbst“.

Um die Anwohner der Rother Innenstadt durch die notwendigen Straßensperrungen nicht zu belasten, werden an den entsprechenden Stellen Querungsmöglichkeiten eingerichtet, die Stadt Roth wird die Bevölkerung frühzeitig schriftlich über die Details dazu informieren. Darin wird auch Felix Walchshöfers Bitte an die Bürger enthalten sein, ihre Autos für einen reibungslosen Ablauf strategisch günstig zu parken. In Gesprächen mit den Besitzern der Restaurants und Cafés wirbt TEAMChallenge derzeit auch intensiv um weitere Aktionen und Stimmungsnester entlang der neuen Laufstecke. Felix Walchshöfer: „Wir wollen erreichen, dass sich die Athleten aus aller Welt bei uns in Roth zuhause fühlen und die Begeisterung der Massen auf jedem Meter spüren“.

 


Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »