07.10.2009

Marcel Zamora and Sofie Goos gewinnen die erste Auflage des Challenge Barcelona-Maresme

Am vergangenen Sonntag holten der Spanier Marcel Zamora (8:15:37 Stunden) sowie die Belgierin Sofie Goos (9:08:01Stunden) den Titel bei der Premiere des ersten Challenge Barcelona-Maresme auf der Langdistanz. Zamora übernahm schon auf dem Rad die Führung und baute dadurch seinen Vorsprung im Rennen aus: “Der Heimsieg freut mich sehr. Das ist meine persönlich schnellste Zeit bei einem Langdistanzrennen. Ich komme gerne wieder, weil die Stimmung und die Organisation fantastisch waren.“, so Zamora. Der Finne Mikka Luoto belegte mit einer Zeit von 8:22:56 Stunden den zweiten Platz. Der Rother Triathlet Bernd Eichhorn freute sich nach langer Krankheit über seinen dritten Platz (8:26:03 Stunden): “Ich dachte eine Platzierung unter den Top Ten kann klappen. Dass ich Dritter werde, hätte ich nie erwartet.“. Der 34-Jährige entschied sich erst Ende August für seinen Start. Nach zweimonatiger Erkrankung hatte der Rother schon fast nicht mehr an ein erfolgreiches Rennen geglaubt: “Jetzt bin ich so glücklich über meine Platzierung. Das Rennen war super, die Strecken sind klasse. Ich denke, der Challenge Barcelona-Maresme wird sich hier sehr gut etablieren“.

 

 

Bei den Damen erreichte Katja Konschak aus Deutschland (9:23:08 Stunden) den zweiten sowie Hillary Biscay aus Amerika (9:32:47 Stunden) den dritten Platz auf dem Podium. Insgesamt nahmen 1.832 Athleten aus 38 Nationen teil. Über den großen Zuspruch der Athleten freuten sich auch die Organisatoren: "Wir sind mit dem Wettkampf sehr zufrieden. Außerdem konnten wir das Windschattenproblem komplett abstellen", so Jordi Gonzalez, Rennleiter des Challenge Barcelona-Maresme. 

 

 

Rother Helfer mit dabei in Spanien

Auch treue, langjährige Helfer des Quelle Challenge Roth sind an diesem Wochenende extra nach Spanien gekommen, um den Rother Wettkampfleiter Peter Metz und viele andere Athleten entlang der Strecken kräftig anzufeuern. Die große Challenge-Familie feierte bei heißen Temperaturen eine tolle Premiere des Challenge Barcelona-Maresme.

 

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »