13.07.2009

Michi hat das Ding zurückgeholt - Rother Lokalmatador Michael Hofmann ist wieder Feuerwehr-Weltmeister

 

Drei Mal in Folge war "Michi" Hofmann in den Jahren 2004 bis 2006 Weltmeister der Feuerwehrleute, dann kam eine fast drei Jahre lange Durststrecke. Doch jetzt ist der Brandmeister bei der Nürnberger Berufsfeuerwehr wieder da und hat den Titel verdientermaßen zum vierten Mal gewonnen.

"Ich hol das Ding wieder zurück", hatte Hofmann vor dem Rennen kämpferisch angekündigt und sein Versprechen dann im Wettkampf tatsächlich wahr gemacht. Mit seiner Zeit von 8.40.27 Stunden blieb der nun wieder schnellste Firefighter der Welt zwar um einige Minuten unter seiner persönlichen Bestzeit, dennoch war der Sieg für den von Verletzungen Geplagten, der erst im Februar wieder richtig mit dem Training begonnen hatte, ein großer persönlicher Triumph. Um rund zweieinhalb Minuten deklassierte er seinen ewigen Hauptkonkurrenten Margus Tamm und verwies den Mann aus Estland auf Platz zwei.

Noch im Ziel, wo der allseits beliebte Landkreisstarter mit roten Ballons empfangen und von seinen begeisterten Fans bejubelt wurde, stand ihm der verbissene Kampfgeist ins Gesicht geschrieben. Gegen alle Hindernisse hat Michi sein Ding gemacht und sich mit Zähigkeit und Entschlossenheit selbst wieder an die Spitze zurückkatapultiert. Und dafür verdient er allergrößten Respekt.

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »