12.07.2009

Gänsehaut-Momente: Schwimmstart in der Morgensonne

 

Mit deutlich mehr Zuschauern als beim berühmt-berüchtigten "Regen-Challenge" des Vorjahres startete am Morgen bei Morgensonne an der Kanallände Hilpoltstein der 8. Quelle Challenge Roth. Der überwältigende Zuspruch in diesem Jahr ist sicherlich auch dem Engagement von Bayern 3 und B5 aktuell zu verdanken, die im Vorfeld unermüdlich für das "Best Old Race" die Werbetrommel gerührt hatten.

 

 

Die erste Startgruppe mit den Top-Stars und mit allen Frauen stürzte sich punkt 6.20 Uhr in die Fluten des Main-Donau-Kanals, um die 3,8 Kilometer lange Schwimmstrecke als erste von drei Disziplinen zu absolvieren - motiviert und angefeuert von den Publikumsmassen. Auf der Kanalbrücke war kein Durchkommen mehr, und auch im Bereich der Wechselzone drängelten sich die Zuschauer, um den besten Blick auf die Athleten beim Wechsel aufs Rad zu erhaschen.

 

 

Der erste, der auf die Radstrecke ging, war   - wie schon im Vorjahr - der Australier Pete Jacobs mit Startnummer 2, erst als Neunter kam Favorit Normann Stadler aus dem Wasser.

 

Norman Stadler

 

Bei den Frauen Leanda Cave und Gina Ferguson unter den schnellsten - und auf Weltrekordkurs. Bei den optimalen Wetterbedingungen könnte es heute mit einem neuen Frauenrekord klappen.

 

Leanda Cave

 

Der handycapped Sportler Gerald Geier beim Wechsel aufs Rad.

 

Fotos: Jürgen Dennerlohr und Claudia Weinig

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »