12.07.2009

Erneut doppelt Weltbestzeit der Frauen: Chrissie Wellington und Rebekah Keat schreiben beim Quelle Challenge Roth Triathlon-Geschichte

 

Was niemand für möglich gehalten hätte, ist wahr geworden: Mit einer doppelten Weltbestzeit der Frauen hat der Quelle Challenge Roth erneut Triathlon-Geschichte geschrieben. Die amtierende Weltmeisterin Chrissie Wellington (GB) stampfte die erst ein Jahr alte, ebenfalls in Roth aufgestellte bisherige Weltbestzeit von 8.45.48 Stunden von Yvonne Van Vlerken buchstäblich in Grund und Boden. Mit unglaublichen 8.31.59 Stunden verbesserte die noch im Ziel strahlend lächelnde Britin den bisherigen Rekord um nahezu vierzehn Minuten und setzte damit völlig neue Maßstäbe für den Triathlonsport der Frauen. Die Weltsensation von Roth komplettierte die Australierin Rebekah Keat: Mit 8.39.24 Stunden blieb sie ebenfalls deutlich unter der alten Rekordzeit.

 

 

Dritte wurde die Schottin Catriona Morrison bei ihrem ersten Langdistanz-Rennen in einer ebenfalls noch rekordverdächtigen Zeit von 8.45.11 Stunden. Wellington hatte bei ihrer Premiere in Roth den Wettkampf fast von Anfang an dominiert, verfügte durchgängig über einen ausgesprochen komfortablen und nahezu uneinholbaren Vorsprung vor ihren Konkurrentinnen und hatte stets den Weltrekord im Visier. Am Ende hatte die 32-Jährige, die erst vor fünf Jahren mit dem Triathlon begonnen hatte, mehr als sieben Minuten Vorsprung auf die immerhin zweitschnellste Frau der Welt Rebekah Keat. Im Ziel ließ sich die sympathische, stets lächelnde Britin von Tausenden von Fans frenetisch feiern, posierte mit der britischen Flagge und küsste schließlich sogar den Rother Boden.  

 

Triathlonwelt feiert „30 Jahre Triathlon in Roth“ »